Nicht nur Touristen, auch Meeresschildkröten zieht es im Sommer an die türkischen Mittelmeerstrände. Um die Population der bedrohten Reptilien zu schützen, hat das Umweltmanagement der TUI AG in Kooperation mit der Nachhaltigkeitsinitiative Futouris das Projekt "Reisende ohne Grenzen" ins Leben gerufen. Zur heutigen Auftaktveranstaltung werden Vertragshoteliers sowie Veranstalter und Zielgebietsagenturen der World of TUI in das Iberotel Sarigerme Park eingeladen, um die Umsetzung von weiteren Schutzmaßnahmen für Meeresschildkröten in der türkischen Region Dalaman anzustoßen.

„Als Tourismusunternehmen haben wir den Erhalt von Natur- und Artenvielfalt der Reiseländer in unserem Verhaltenskodex verankert. Daher stehen wir in der Verantwortung, der Abnahme der unter Schutz stehenden Schildkrötenpopulationen konkrete Maßnahmen entgegenzusetzen“, erklärt Mila Dahle, Leiterin Konzern-Umweltmanagement / Nachhaltige Entwicklung der TUI AG. Unterstützt wird das Projekt von Wissenschaftlern der Universität Pamukkale. Als Projektkoordinatorin konnte June Haimhoff gewonnen werden, die als langjährige Schildkrötenschützerin in der Region bekannt ist und für ihren Einsatz bereits von der britischen Queen Elizabeth II ausgezeichnet wurde.
 

Nach der Diskussion von Best-Practise-Beispielen und wissenschaftlichen Erkenntnissen zum Artenschutz werden die Teilnehmer in Begleitung von Naturschutzexperten ein Meeresschildkröten-Zentrum am Iztuzu-Strand besuchen. Da die im Sand versteckten Nester meist nicht erkennbar sind, ist Aufklärungsarbeit vor Ort besonders wichtig. Der Bereich Nachhaltige Entwicklung / Umweltmanagement der TUI AG hat daher einen „Leitfaden für den nachhaltigen Schutz von Meeresschildkröten“ für Hoteliers sowie eine Gästeinformation mit Verhaltenstipps entwickelt, die in den Hotels der Region zur Verfügung gestellt werden sollen.